Kryptowährung kaufen – Top Anbieter 2018

Immer mehr Privatanleger möchten aktuell immer mehr in Kryptowährungen investieren. Dies liegt nicht zuletzt an den starken Anstiegen der Kurse, die in der Vergangenheit bereits verzeichnet werden konnten. Doch wodurch zeichnet sich das Trading an der Börse aus und was haben Anleger zu beachten, um dabei erfolgreich zu sein?

 

Was sind überhaupt Kryptowährungen?

Zu Beginn gilt es jedoch die Frage zu klären, was diese digitale Währung überhaupt ist. Im Jahr 2009 wurde einst der Bitcoin als erste digitale Währung geschaffen. Sie sollte die sichere Bezahlung von Waren und Dienstleistungen im Internet ermöglichen. Für diesen Zweck wurde ein digitales System geschaffen, welches sich selbst reguliert. Als in sich geschlossene Einheit ist es nicht darauf angewiesen, dass eine regulierende Instanz von außen in das Geschehen eingreift. Ein hohes Gut, welches allen Kryptogeldern zugrunde liegt, ist die große Anonymität. Es lassen sich in der Praxis kaum Rückschlüsse darauf ziehen, welche Transaktion von wem durchgeführt wurde. Auf diese Weise wurde die Akzeptanz der Währungen in der Vergangenheit bereits deutlich erhöht. Inzwischen entscheiden sich immer mehr Investoren dafür, Kryptogelder als Spekulationsobjekt für eine Rendite zu nutzen.

 

Was spricht für den Handel?

Wenn man in Kryptowährungen investieren möchte, spricht zunächst die Tatsache dafür, dass die Chancen auf eine Rendite weit besser stehen, als dies bei vielen anderen Handelsgütern der Fall ist. Schon in der Vergangenheit gingen die Kurse der einzelnen Währungen deutlich nach oben. Die Anleger, die bereits kurz nach der Einführung in eine der Währungen investiert hatten, konnten auf diese Weise mit einem vergleichsweise kleinen Betrag ein Vermögen erwirtschaften. Allein diese Perspektive verdeutlicht das finanzielle Potenzial, das bis heute mit dem Kauf von Krypto in Verbindung steht.

 

Worauf ist zu achten?

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, sollte zunächst auf die Auswahl der passenden Währung achten. Die aktuell dominanten Angebote am Markt wurden alle zwischen 2009 und 2015 geschaffen. Allerdings zeigen sich bereits im Hinblick auf den Kurs starke Unterschiede. Ob dem Kauf am Ende ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung zugrunde liegt, ist von ganz unterschiedlichen Faktoren abhängig. Einerseits geht es um die Frage, wie groß die bereits ausgegebene Zahl an Coins ist. Weiterhin entscheidet die allgemeine Akzeptanz eines virtuellen Zahlungsmittels ebenfalls über ihren Wert. Wer mit einer Kryptowährung handeln möchte, sollte sich diese Punkte stets vor Augen halten.

 

Wie kann man eine Kryptowährung erwerben?

In der Praxis gibt es nun ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um selbst eine Kryptowährung zu kaufen. Einige Beispiele sind Buy Ethereum, Ripple kaufen oder in Litecoin investieren. Einerseits handelt es sich hierbei um den klassischen Einstieg, der über ein Wallet im Internet möglich ist. Dies bedeutet, dass ein selbst gewählter Betrag durch einfachen Umtausch zum aktuellen Kurs investiert wird.

Das Wallet selbst dient bei allen digitalen Zahlungsmittel eigentlich dazu, um als Grundlage für die im Anschluss getätigten Käufe zu dienen. Da in der Regel keine Gebühren mit der Nutzung verbunden ist, wäre es genauso möglich, die Coins darin zu lassen und auf eine Wertsteigerung zu hoffen.

 

Wo kann man Krypto kaufen?

Da es notwendig wäre, für die Investition in jede digitale Währung einen neuen Prozess der Registrierung zu durchlaufen, setzen immer mehr Anleger auf die Investition über einen Online Broker. Dieser macht es möglich, direkt auf die Kryptowährung Börse zuzugreifen. Somit ist es möglich, mehrere Währungen mit nur einem Depot zu handeln und dadurch die eigene Diversifikation deutlich zu erhöhen.

 

Wie funktioniert der Handel?

Der Handel mit Kryptowährung bei einem Online Broker macht zunächst eine erste Einzahlung auf das Konto erforderlich. Viele Anbieter sind dazu bereit, ihren Kunden hierfür einen Bonus zu gewähren. Im Anschluss werden Zertifikate für die gewünschten Währungen erworben. Dies bedeutet, dass die Coins an sich nicht direkt in den eigenen Besitz übergehen. Dennoch ist es natürlich möglich, mit ihrer Hilfe eine Rendite zu erzielen. In welche Kryptowährung investieren? Diese Frage stellen sich viele Anleger. Experten gehen davon aus, dass auch in Zukunft mehrere Währungen am Markt eine Rolle spielen werden und sich dieses Feld nicht allein auf eine Form der Anlage konzentriert. Vor diesem Hintergrund wäre es also auch in Zukunft möglich, auf mehrere Angebote zu setzen.

 

Ist der Handel sicher?

Wie sicher der Handel beim Kryptowährung kaufen am Ende des Tages ist, hängt auch vom selbst gewählten Broker ab. Hier ist es wichtig, dass ein seriöser und sogleich transparenter Anbieter ausfindig gemacht werden kann. Dieser bietet im Anschluss eine sichere Grundlage für alle Transaktionen, selbst wenn es sich um hohe Summen handeln sollte. Vor diesem Hintergrund kann also ein hohes Maß an Sicherheit erreicht werden.

 

Mittels Forex- und CFD-Brokern spekulieren?

Wer mit der Hilfe von Forex- und CFD-Brokern auf Kryptowährungen spekulieren möchte, hat hierzu vielseitige Möglichkeiten. Die Online Broker sind inzwischen sogar dazu übergegangen, ihren Kunden einige Tools für die Analyse der Kurse mit an die Hand zu geben. So ist in der praktischen Anwendung sogar eine noch genauere Einschätzung der aktuellen Lage möglich.

 

Lohnt sich das Kryptowährungen Trading?

Dass sich das Trading mit Krypto lohnt, zeigte bereits die Vergangenheit deutlich. Renditen von mehr als 1.000 Prozent waren gerade für die Anleger der ersten Stunde keine Seltenheit. Doch auch im Anschluss an diesen rasanten Aufstieg bot sich noch immer die Gelegenheit, an hohe Kursgewinne zu kommen. Aus dieser Perspektive betrachtet lohnt es sich definitiv, in Zukunft selbst an der wirtschaftlichen Entwicklung der Kryptogelder zu partizipieren.

 

Beim Trading das Risiko reduzieren?

Doch wie ist es nun möglich, das Risiko beim Trading mit Kryptowährungen zu reduzieren? Auf der einen Seite bietet sich die Gelegenheit, auf mehrere Handelsgüter zu setzen. Diese sogenannte Diversifikation sorgt dafür, dass sich die natürlichen Schwankungen des Kurses einer einzigen Kryptowährung in der Folge weniger stark auf das persönliche Konto auswirken. Deshalb sollten nicht nur Dash Coins gekauft werden, sondern auch weniger bekannte Währungen wie Neo. Ebenso sollte ein längerfristiger Zeithorizont für die eigene Investition gewählt werden. Auf diese Art und Weise lässt sich verhindern, dass die eigene Position unter Druck verkauft werden muss, um die eigene Liquidität zu sichern. Stattdessen wird allein der Kurs zu einem ausschlaggebenden Faktor für den letztlichen Verkauf der eigenen Anteile.

 

Fazit

Alles in allem präsentieren sich die bekannten Kryptowährungen also noch immer als attraktive Anlageobjekte. Ebenfalls ist nicht ausgeschlossen, dass neue Währungssysteme an den Markt treten werden, denen ein ähnlicher Aufstieg beschert ist. Schon aus diesen Gründen lohnt es sich in jedem Fall, genauer über die aktuellen Möglichkeiten nachzudenken, wie sie diese Zeit zu bieten hat. Andere Geldanlagen sind schließlich kaum mehr dazu geeignet, eine attraktive Rendite zu erwirtschaften, die einen Zuwachs des Werts mit sich bringt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimmen, 4,06 von 5)
Loading...